Ransomware

  • Erpresserische Schadsoftware

    Bezeichnet eine Schadsoftware, die in Computer eindringt und durch Manipulation dessen Nutzung einschränkt bzw. verhindert. Der Nutzer des Computers wird dann aufgefordert, Geld zu zahlen. Ansonsten würden seine Daten weiterhin verschlüsselt oder sogar gelöscht.


    Die Schadsoftware verschlüsselt die Daten des infizierten Computers bzw. des Netzwerkes. Es droht dann mit der Löschung vorhandener Daten. Der Nutzer wird erpresst.


    Bevor Ransomware ihr Unwesen treiben kann, bedarf es einer Infektion des Netzwerkes oder Rechners. Die Schadsoftware muss auf den Rechner gelangen. Dazu bedarf es in der Regel einer menschlichen Handlung.


    Ransomware wird in der Regel über Spam oder manipulierte Webseiten verteilt. Es ist daher für Nutzer wichtig, entsprechende Fallen zu erkennen.


    Bekannte Ransomware trägt Namen wie WannaCry, Petya oder Cryptolocker.

Teilen