Fristlose Kündigung im Arbeitsrecht

Ersteinschätzung
jetzt einholen

Ersteinschätzung

kostenlos & unverbindlich anfragen

  • Rechtsberatung online

  • Fristlose Kündigung

    Sehr ge­ehr­te/r Herr/Frau,


    wir kün­di­gen mit diesem Schreiben ausserordentlich den zwi­schen Ih­nen und uns be­ste­hen­den Ar­beits­verhältnis aus wichtigem Grund fristlos. Wir se­hen uns zu die­sem Schritt durch gra­vie­ren­de Pflicht­ver­let­zun­gen Ih­rer­seits ge­zwun­gen.


    Wir se­hen es als er­wie­sen an, dass Sie am ... Ih­re ar­beits­ver­trag­li­chen Pflich­ten er­heb­lich ver­letzt ha­ben, in­dem Sie (genaue Beschreibung des Pflichtverstosses)


    Hilfs­wei­se kün­di­gen wir we­gen der o.g. Pflicht­ver­let­zun­gen or­dent­lich zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt. Die­ser ist nach un­se­rer Be­rech­nung der ....


    Wir weisen darauf hin, dass Sie gem. § 38 Abs. 1 SGB III zu einer früh­zei­ti­gen Suche nach einer Beschäftigung ver­pflich­tet sind. Sie haben sich insbesondere spä­tes­tens drei Mo­na­te vor Be­en­di­gung Ih­res Ar­beits­ver­hält­nis­ses per­sön­lich bei der Agen­tur für Ar­beit ar­beit­su­chend zu mel­den. Lie­gen zwi­schen Kennt­nis des Be­en­di­gungs­zeit­punk­tes und der Be­en­di­gung des Ar­beits­ver­hält­nis­ses we­ni­ger als drei Mo­na­te, hat die Mel­dung in­ner­halb von drei Ta­gen nach Kennt­nis des Zeit­punk­tes zu er­fol­gen. Zur Wah­rung der Frist reicht ei­ne An­zei­ge un­ter An­ga­be der per­sön­li­chen Da­ten und des Be­en­di­gungs­zeit­punk­tes aus, wenn die per­sön­li­che Mel­dung nach ter­min­li­cher Ver­ein­ba­rung nach­ge­holt wird. Die Pflicht zur Mel­dung be­steht un­ab­hän­gig da­von, ob der Fort­be­stand des Ar­beits­ver­hält­nis­ses ge­richt­lich gel­tend ge­macht oder von uns in Aus­sicht ge­stellt wird. Sie sind auch da­zu ver­pflich­tet, ak­tiv nach ei­ner Be­schäf­ti­gung zu su­chen.


    Hochachtungsvoll