Treueaktion von O2 für Bestandkunden mit Falle?

ANZEIGE

Der Mobilfunkbetreiber Telefonica O2 kontaktiert in letzter Zeit verstärkt Bestandskunden mit dem Vorschlag ihren bestehenden Vertrag zu verlängern gegen die Gewährung von Rabatten. Das verlockende Angebot ist jedoch vorher zu prüfen, da es einige Fallstricke zu beachten gibt. Der Anbieter bezeichnet das Angabot als "Treue-Aktion" für Bestandkunden. Die eingeräumten Rabatte können erheblich, zumindest verlockend, sein.


Die Rabatte werden bei Verlägerung des Vertrages um 24 Monate gewährt. Die Mndestvertragslaufzeit beginnt neu zu laufen. Dazu wird in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von O2 folgende Klausel genutzt: "Der Rabatt entfällt, sobald Telefonica eine Kündigung ihres Vertrages zugeht, spätestens jedoch nach Ablauf von 24 Monaten.“


Der Treue-Rabatt wird also nur solange gewährt, bis der Kunde eine Kündigung an die Telefonica absendet und diese dem Unternehmen zugeht. Die Rabatt-Aktion hat also einen besonderen Beigeschmack.


In der Praxis bedeutet dies, dass auf der monatlichen Rechnung nach Kündigung die gewährten Rabatte entfallen, ohne dass der Kunde drüber vorher informiert wird. In der Regel führt dies zu einer Kundenreklamation, die O2 zurückweisen wird.



Die meisten Verträge von O2 haben eine MIndestvertragslaufzeit von 24 Monaten und sind drei Monate vor Ablauf zu kündigen. Das bedeutet, dass die Rabatte entgegen der ursprünglichen Aussage bei Kündigung maximal 21 Monate gewährt werden. Bei rechtzeitiger Kündigung drei Monate vor Vertragsende erhöht sich die monatliche Grundgebühr auf den ursprünglichen Betrag ohne Rabatt.


Ob diese Versprechen einer rechtlichen Prüfung standhalten, wird die Praxis zeigen.